08. Dezember 2021

Standorte Vechta und Celle gewinnen Goldenen Internetpreis 2021

Abgebildet ist das Logo des Goldenen Internetpreis 2021.

Der Goldene Internetpreis zeichnet regelmäßig wegweisende Digitalisierungsprojekte für Seniorinnen und Senioren aus.

Im Rahmen des digitalen 13. Deutschen Seniorentags wurden insgesamt vier Projekte mit dem Goldenen Internetpreis 2021 geehrt, die sich für die digitale Befähigung und Selbstbestimmung älterer Menschen stark machen. Auch zwei Digital-Kompass Standorte überzeugten mit ihrem Engagement. Bereits seit 2012 zeichnet der Goldene Internetpreis engagierte Menschen, Initiativen und Kommunen aus, die ältere Menschen beim sicheren Einstieg und der Verwendung neuer Technologien unterstützen. ​​​​​

Kategorie „Digitale Teilhabe – Menschen in Zeiten von Corona unterstützen!“: Wettbewerb ehrt in diesem Jahr ein Gemeinschaftsprojekt des Digital-Kompass Standortes Vechta 

In der Kategorie „Digitale Teilhabe – Menschen in Zeiten von Corona unterstützen!“ ehrt der Wettbewerb in diesem Jahr ein Verbundprojekt des Seniorennetzwerks „Wir sind Haan“, der Universität Vechta sowie der Kreisvolksschule Vechta. Die niedersächsische Interessengemeinschaft möchte Seniorinnen und Senioren für das Internet sowie Studierende für ein digitales Ehrenamt begeistern. Durch analoge Lern-Tüten, die Materialen rund um die Themen Internet und Digitalisierung beinhalten, soll Älteren auch in Zeiten der Corona-Pandemie der digitale Kompetenzerwerb ermöglicht werden. Unterstützt werden interessierte Seniorinnen und Senioren von studentischen Tandem-Partnern per Telefon oder Videotelefonie.


Kategorie „Internet für alle – die Vielfalt der Zielgruppen!“: Projekt gegen Vereinsamung von Gehörlosen ausgezeichnet

Preisträger in der Kategorie „Internet für alle – die Vielfalt der Zielgruppen!“ ist die Initiative „Kommune inklusiv – Erlangen“ aus Bayern. Das Projekt soll der Vereinsamung gehörloser Seniorinnen und Senioren in Zeiten der Corona-Pandemie entgegenwirken, indem Tablets an gehörlose Ältere verliehen und diese bei der Einführung und Nutzung unterstützt werden. So werden Videochats in deutscher Gebärdensprache und der soziale Austausch im geschützten Raum ermöglicht, ohne dass die Gefahr einer Corona-Infektion besteht.


Kategorie „Kommunale Beteiligung – die Vielfalt digitaler Wege!“: Landkreis Rhön-Grabfeld erhält Goldenen Internetpreis für digitales Engagement in Pflegeheimen 

Der Landkreis Rhön-Grabfeld in Bayern erhält den Goldenen Internetpreis in der Kategorie „Kommunale Beteiligung – die Vielfalt digitaler Wege!“ für die vorbildliche Kampagne „Heimatgefühle – Kurz mal vorbeigeschaut!“. Mit der Anschaffung von Tablets für die Bewohnerinnen und Bewohner aller örtlichen Pflegeheime und Tagespflegen sollen sozialer Isolation und Einsamkeit entgegengewirkt werden. Mittels der Tablets können die Bewohnerinnen und Bewohner Grußbotschaften der örtlichen Bevölkerung sowie eine von der Kommune eigens produzierte Heimatshow mit musikalischen und kulturellen Beiträgen aufrufen. Unterstützt werden sie dabei von geschulten Betreuungskräften vor Ort.


Sonderpreis „Respektvoll – aktiv für einen fairen Umgang im Netz!“: Digital-Kompass Standort Celle möchte sich verstärkt gegen Hass im Netz einsetzen

Der Sonderpreis geht in diesem Jahr an den Seniorenstützpunkt Celle mit dem Projekt „Netiquette im Netz – Gemeinsam für ein Netz ohne Hass – Zielgruppe Senioren“ aus Niedersachsen. Gemeinsam mit Internetlotsen möchte der Seniorenstützpunkt Celle Seniorinnen und Senioren dazu befähigen, Bedrohungen und Beleidigungen im Netz zu erkennen und zusammen Lösungen zu finden. Zudem sollen eine Netiquette sowie thematische Schulungen entwickelt werden.


Über den Goldenen Internetpreis

Für den Goldenen Internetpreis reichten in diesem Jahr über 110 Initiativen und Kommunen aus ganz Deutschland Bewerbungen ein. Eine Jury aus Expertinnen und Experten aus den Bereichen IT und Seniorenarbeit wählte die Gewinnerinnen und Gewinner aus. Die Auszeichnung ist mit Geldpreisen im Gesamtwert von 10.000 Euro verbunden. Die diesjährige Auszeichnung wurde von der BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen e.V. und Deutschland sicher im Netz e.V. in Kooperation mit dem Bundesministerium des Innern, Wege aus der Einsamkeit e.V., Deutsche Telekom und SAP Deutschland ausgelobt. Schirmherr des Wettbewerbs ist der Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat.

Weitere Informationen unter: https://www.goldener-internetpreis.de


Von
E.Nehse